Der Nazi-Selbsttest

Der Nazi-Selbsttest

Heute wird es sowohl für das Berufs- als auch Privatleben immer wichtiger, sich nicht als Rechter, Rechtsextremer, Anhänger von Populismen oder kruder Theorien über die Verteilung von Macht und Geld zu entpuppen. Auch wenn Sie sich hier noch unbescholten wähnen, sollten Sie das Risiko nicht auf die leichte Schulter nehmen. So manch einer legt sich heute als braver Bürger ins Bett und wacht eines Morgens als Nazi auf. Die offiziellen Dunkelziffern allein für die Jahre 2014 bis 2018 sind erschreckend. Führen Sie diesen Selbsttest zu Ihrer eigenen Sicherheit unbeobachtet und offline durch, indem Sie Ja- und Nein-Antworten zählen.

  1. Haben Sie gelacht, als Sie den Witz zum ersten Mal hörten: „Die Grünen überraschen immer wieder. Jetzt finden sie auf einmal gut, dass es per Gesetz in Stellenanzeigen heißen muss: m/w/d. Also männlich/weiß/ deutsch!“
  2. Halten Sie die solche Medien für unterstützenswert, die nicht von der Regierung, großen Konzernen oder der CIA Vorgaben bekommen, auch wenn solche Medien (auch unabhängig genannt) wegen ihrer machtkritischen Ausrichtung von den Systemmedien diffamiert werden?
  3. Müssten die Medien, die einen Bezug zur „Transatlantikbrücke“ haben, diesen offenlegen?
  4. Haben Sie zum 11. September 2001 mindestens einen bis zwei Tage recherchiert und halten deswegen die offizielle Version für ein Märchen? Dass zum Beispiel zwei Flugzeuge drei Hochhäuser in Fallgeschwindigkeit zum Einsturz gebracht haben sollen?
  5. Verbitten Sie sich die „Schuld durch Assoziation“, also eine Art Sippenhaft, wenn etwas, was Sie sagen, zufällig auch jemand Schlechtes gesagt hatte, und Sie es deswegen unterlassen sollten?
  6. Sind Sie für die Beachtung des Grundgesetzes?
  7. Sicher? Sogar der Artikel, die gegenwärtig von den Regierenden verletzt werden?
  8. Halten Sie die Grenzöffnung für Menschen aus dem Mittleren Osten und Afrika seit September 2015 für eine Aushebelung des Grundgesetzes?
  9. Halten Sie den Artikel 5 des Grundgesetzes über die Meinungsfreiheit in Deutschland für nicht gewährleistet? (Bei derzeit ca. 1050 politischen Gefangenen, die wegen Meinungsverbrechen inhaftiert sind.)
  10. Sollte weniger hart gegen Meinungsverbrecher als gegen Gewaltverbrecher, selbst solcher mit Gaststatus, vorgegangen werden?
  11. Halten Sie es für lästig, dass man immer extra betonen muss, dass man selbst nie die AfD gewählt hätte, wenn man sie in Schutz nimmt, indem man die Art, wie sie vom Mainstream behandelt wird, für sehr bedenklich und sehr ähnlich der Judenausgrenzung in den 1930ern hält?
  12. Ist der im Dezember 2018 von Deutschland ratifizierte Migrationspakt der UNO in einer Linie zu sehen mit den schon länger bekannten US-Strategien, die eine „Ersetzungsmigration“ (replacement migration, im Bevölkerungsmund „Umvolkung“) gegen die indigenen Völker Europas verfolgen?
  13. Halten Sie die Agenda des Transhumanismus, also der schleichenden Ersetzung des Homo sapiens durch eine neue, technisch und mit künstlicher Intelligenz angereicherte Art, für keine gute Idee?
  14. Haben Sie vom grassierenden Kindesmissbrauch in gehobenen Machtkreisen gelesen?
  15. Ist Ihnen die Häufung künstlicher Wolken am Himmel in den letzten 10 Jahren aufgefallen?
  16. Können Sie mit dem Begriff Geoengineering etwas anfangen?
  17. Denken Sie, hinter der Übernahme von der Glyphosatschleuder Monsanto durch Bayer steht mehr als Dummheit?
  18. Haben Sie sich zum Ausbau des Mobilfunknetzes unter dem Stichwort 5G informiert und finden, die Gefahren sollten erst diskutiert werden, bevor man die Technologie ausprobiert?
  19. Ist die These von der „Smombifizierung“ gerechtfertigt, also dass die massenhafte Nutzung der Smartphones Menschen wie Zombies herumschleichen lässt?
  20. Haben Sie mitbekommen, dass die Geschichtsforschung zum Schluss gekommen ist, dass die Version über den Alleinschuldigen des Ersten Weltkrieges im Verdikt von Versailles falsch ist?
  21. Sehen Sie einen Nachforschungsbedarf darin, dass die Regierung eines Landes einem Privatmenschen die Mithilfe einer Gründung eines Staates auf einem fremden Territorium versprach? (So geschehen 1917)
  22. Finden Sie, dass von Nomen abgeleitete Adjektive per se weder gut noch böse sind? Auch vom Wort, das Gruppen bezeichnet, die schon länger an einem Ort leben?
  23. Meinen Sie, die Autoren der Den Haagener Landfriedensordnung haben sich schon etwas dabei gedacht, als sie die maximale Zeit einer Besetzung eines besiegten Landes auf 75 Jahre festlegten?
  24. Wissen Sie, was in den Rheinwiesenlagern von April bis Oktober 1945 passierte?
  25. Könnte es sein, dass gegen das Gebot verstoßen wird, von Deutschland solle nie wieder Krieg ausgehen, wenn von Ramstein aus völkerrechtswidrige Drohnenkriege geführt werden?
  26. Denken Sie, dass die Rechenschaftspflicht eines 1945 im Krieg unterlegenen Staatengebildes gegenüber einer der Siegermächte bis ins Jahr 2099 ein bisschen übertrieben ist?
  27. Finden Sie, dass der Autor der Aussage vom 26.1.1945 nicht den Karlspreis für besondere Verdienste an der Europäischen Einheit verdient hätte? „Ich will keine Vorschläge hören, wie wir kriegswichtige Ziele im Umland von Dresden zerstören können, ich will Vorschläge hören, wie wir 600.000 Flüchtlinge aus Breslau in Dresden braten können“.
  28. Halten Sie es für bedenklich, wenn unsere Regierung Länder finanziell und militärisch unterstützt, die Kriegsverbrechen wie etwa Völkermord an der indigenen Bevölkerung ausübt?
  29. Meinen Sie, es muss mit MK Ultra und einer verfeinerten Art Gehirnwäsche (Stichwort Edward Bernays) zusammenhängen, dass die Mehrheit der gebildeten Menschen in Deutschland sich nicht für die Hintergrundfragen ihrer Existenz interessiert und stattdessen pauschal den Forschungsbedarf abweisen (sich auf die Unseriösität der Wahrheitssucher berufend) und beizeiten auch diejenigen bereit ist zu denunzieren, die Machtmissbrauch anprangern?
  30. Sehen Sie Orwells „1984“ in vielen Bereichen realisiert, zum Beispiel in der Inversion der politischen Sprache, zum Beispiel im Bereich des Genderismus?
  31. Sehen Sie im Links-Rechts-Schema den alten „Divide et impera“-Trick der Römer am Werk?
  32. Meinen Sie, dass Religionen und soziale Normensysteme, die aus dem Überlebenskampf in der Wüste entstanden waren, nicht automatisch zu Kulturen aus Breitengraden mit gemäßigtem Klima passen?
  33. Ist Ihrer Ansicht nach der heilige Kampf gegen das CO2 zur Rettung des Weltklimas eine politische Mogelpackung, etwa zur Förderung der Akzeptanz einer weltumspannenden Regierung?
  34. Halten Sie es für suboptimal, dass das Nervengift Fluorid in den meisten Zahnpasten enthalten ist mit dem Hinweis auf guten Dienst im Kampf gegen Karies?
  35. Ist es Ihnen lästig, jedesmal langwierige Beschwichtigungen durch das Bekenntnis zur freiheitlich-demokratischen und pluralistischen Grundordnung sowie zur toleranten und multikulturellen Weltanschauung unter Verweis der Schuld aus den dunklen Jahren vor einen Gedanken zu schalten, der unter Umständen das Risiko in sich birgt, falsch verstanden zu werden?
  36. Sind Sie für eine weniger strenge Ächtung desjenigen, der auf Quellen verwiesen hat, die Kommentarbereiche enthalten, in denen Gedanken geäußert werden, die derjenige, der auf die Quellen verwies, nicht unterschreiben würde, weil er sie unter Umständen gar nicht gelesen hat oder fahrlässigerweise annimmt, nicht für fremde Gedanken zu haften?

 

0 Fragen mit Ja beantwortet: alles im grünen Bereich, Sie können sich wieder hinlegen.

1 bis 5 Fragen mit Ja beantwortet: Erste Warnsignale, bitte verinnerlichen Sie die offiziellen Verlautbarungen intensiver und aufmerksamer und sehen Sie sich mal wieder eine Talkshow im Fernsehen an.

6 bis 29 Fragen mit Ja beantwortet: Sie sind rechtsextrem und gefährden die öffentliche Ordnung der freien und toleranten Gesellschaft und den Geist des Pluralismus. Bitte wenden Sie sich zur Entnazifizierung an Ihre freundliche Antifa vor Ort und folgen Sie deren Answeisungen. Die Heilungschancen hängen von Ihrer Einsichtigkeit und Mitarbeit ab. Bitte bringen Sie auch eine Liste von Verdächtigen aus Ihrem Umfeld mit.

30 bis 36 Fragen mit Ja beantwortet: Bitte sprengen Sie Ihren Computer und vernichten sämtliche belastende Indizien inklusive sich selbst oder – bei Mangel an Sprengstoff –

bringen sich zur Selbstanzeige wegen volksverhetzender Leugnung der offenkundigen Realität.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s