“Bitte nur politische Fragen!” (Zu 1G, 2G, 3G….)

56517086_1939802252814635_4108963996260892672_n

“Bitte nur politische Fragen!”

Unangreifbarer Vortrag über Mobilfunk und 5G in Erlangen am 10. April 2019

Dipl.-Ing. Jörn Gutbier, Vorsitzender der  Diagnose Funk e.V., füllte mit seinem Vortrag den ganzen Saal. 250 vor allem reifere Menschen kamen. Reif im doppelten Sinne:  Studenten suchte das Auge vergeblich. Eine junge Mutter hatte noch ihr Baby mit. Die jungen Leute wollen sich ihren Spaß nicht madig reden lassen. Das macht die Aufklärung so schwierig. Über den Inhalt der zweistündigen Präsentation lohnt es nicht, in diesem Artikel zu schreiben. Videos und Schriften gibt es zuhauf und auch die Präsentation wird den Besuchern zugeschickt werden, die ihre E-Mail-Adresse hinterlassen haben. (Hier unter dem Artikel).

Jörn Gutbiers Anspruch ist, messerscharfe Fakten und nur Fakten zu bringen. Die Seriösität soll jedes infantile Wegschwätzen verhindern, das ja leider in der Masse zu beobachten ist. Sie stürzt sich auf jedes kleine Detail, das ihnen suspekt erscheint, um den Rest des gesichterten Erkenntnisstandes zu ignorieren. Das berühmte Baby und das Badewasser. Wer nach diesem Vortrag noch daran zweifelt, dass wir es mit hochgradig kriminellen Strukturen im Hintergrund zu tun haben, die uns an den Kragen wollen, dem ist nicht mehr zu helfen. So drückt sich Gutbier allerdings nicht aus. Er vermeidet solche Begriffe, weil er als Politiker (Fraktionsvorsitzender der kommunalen Grünen) auf die Wirkung des Bürger-Widerstands innerhalb des bestehenden Systems inklusive der Medien baut.

250 Menschen in einem Erlanger Vorort, angelockt durch Plakate in Supermärkten und vom Bund Naturschutz, der der offizielle Veranstalter war: Das ist sehr beachtlich. Für bereits kritisch Denkende, zu denen sicher die meisten im Saal zu zählen waren, gab es sehr viel Neues. Alle Schulen sollen mit WLAN ausgestattet werden! D.h. alle Kinder sollen massiv geschädigt werden. Gutbier zeigte den Filz zwischen Industrie und Politik auf, vor allem über die selbsternannten Festsetzer der Grenzwerte und die gezielte Sabotage der Aufklärung zu den Nachteilen der Technologie. Mobilfunk ist wie GMO und Atomindustrie nicht versicherbar. Übrigens auch nicht die Nanotechnologie. Warum sollten die Versicherungskonzerne Riesengewinne links liegen lassen? Offiziell, weil das Schadenspotential nicht quantifizierbar sei. In Wirklichkeit ist es klar, dass es sich um unbezahlbare Langzeitschäden handelt. Auch wenn die zahlreichen Studien selten von Beweisen sprechen und stattdessen „gesicherte wissenschaftliche Erkenntnisse“ sagen.

Dass man beim Sprachgebrauch immer aufpassen muss, zeigte sich in der Fragerunde. Gutbier bat ausdrücklich, nicht technische Details zum Schutz vor der Strahlung, sondern politische Fragen anzusprechen, damit Widerstand Gestalt annimmt. Es wurde auf eine neue Bürgerinitiative hingewiesen und  dass die Medien mit Anfragen zu 5G drangsaliert werden sollen. Einige Fragesteller aus dem Publikum erregten allerdings Unmut und leicht hysterische Ablehnung, indem sie den Mächten im Hintergrund nicht nur monetäre Bereicherungsabsichten, sondern noch ganz andere satanische Absichten unterstellten. Die Rede war vom Militär (Active Denial Systems auf 95 GHz) und den Chemtrails. Diese Fragesteller wurden aber rasch abgeblockt, einer Frau wurde das Mikrofon freundlich entwendet, als zu befürchten war, dass sie ihre These von der Entvölkerungsagenda durch Mobilfunk und dergleichen ausführen würde. Ein Herr warf sich dabei zu Boden und schrie: „Schluss mit den Verschwörungstheorien, wir wollen unsere Zeit nicht damit verschwenden!“ Gefühlt waren es 75 zu 25 Prozent im Saal, die das auch so sahen. Das spiegelt die Spaltung des Aufklärerlagers in grün-links vs. freidenkerisch (auch als „rechts“ gebrandmarkt). Die Freidenker haben die Ideologie hinter sich gelassen und mehr recherchiert, was ihr Vertrauen in herkömmliche „demokratische“ Institutionen erschütterte. Angesichts der überwältigenden Macht der Lobbygruppen hinter dem Mobilfunk tut es not, dass sich diese beiden Lager versöhnen und zusammentun, d.h. dass die noch ideologisch Geleiteten (zum Beispiel über den Glauben an den CO2-Schwindel) ihr Wissen erweitern, etwa über die Freien Medien, und im Gegenzug die schon tiefer Eingestiegenen weniger dogmatisch als pragmatisch denken.

Gutbier zählte erstaunliche Lösungen aus der Misere auf, die alle sofort machbar sind. Einige Städte praktizieren sie schon. Es liege also allein am politischen Willen. Auf dass er sich formiere.

 

JS, 11.4.2019

57099029_2214842495273212_3411805656393449472_n

Details aus dem Vortrag:

Broschüren: „Späte Lehren aus frühen Warnungen“. Bei Asbest hat es 90 Jahre gedauert.

Nicht-ionisierende Strahlung: verharmlost als Wattebällchen gegen Glassscheibe. Aber es geht um die Pulsungen und die Überlagerungen und Interferenzen mit den natürlichen Frequenzen, etwa der Schumannfrequenz um 10 Hz. Alle Lücken im Spektrum ausgefüllt.

Zitat MP und Rattenfänger Kretschmann: „Da wir Grünen aus der kritischen Bevölkerung kommen, haben wir eine große Erfahrung damit, die Menschen mitzunehmen.“

98% aller Haushalte sollen mit 5G versorgt werden.

Burnout: Entzündung auf Zellebene

80% aller Mobilfunknutzung geschieht Indoor.

Werbung: Intelligenz auf Abruf, Interaktion mit den Geräten verschafft ganzheitliches Erlebnis.

Antreiber: IoT: Internet of things, „Auto“-Mobilindustrie.

„Vor dem betreuten Wohnen kommt das betreute Leben.“

„Primatisierung“

Telekom: Man soll ihre Geräte nicht im Wohnraum haben. „Vermeiden Sie…“ Guter Trick, um nicht haftbar zu sein. Aber am besten wörtlich zu nehmen.

Extrem wichtiger Artikel: Cyberattacken auf die Nervennetze des Gehirns:

http://www.aufwach-s-en.de/2017/08/cyberattacke-auf-die-nervennetze-des-gehirns/

56835700_628096074284660_3755182360358813696_n

Etwas zur Befreiung aus der Illusion „repräsentative Demokratie“:

Wie korrupt ist die Psychologie, Herr Mausfeld?

17 Minuten:

https://www.youtube.com/watch?v=tS5kaskwhDk

 

csm_5G-Plakat_1902afb58c

20190411_085027

 

Hier der Vortrag nur für den persönlichen Gebrauch. (Ich hoffe, der Blog hier zählt dazu, da ich noch jeden einzelnen Leser persönlich überreden muss, einmal reinzuschauen.):

DF_2019-04-10_Erlangen (1)

Und noch drei von Jörn Gutbier zugesandte Beiträge:

Schumann_Zweifel an 5G-Mobilfunk_Tagesspiegel_190113

DF_Interview_5G-Anbieterinfo_2018-12-18_end-a

DD_Gutbier_Hensinger_Strahlung_1904_oT

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s