Wie Aufklärungsgespräche zu einem fruchtbaren Austausch werden am Beispiel der Umvolkungsthese:

Wenn erwidert wird: „So ein Unsinn von wegen replacement migration, Ersetzung der europäischen Völker, wer oder was sollte denn da dahinter sein? Die Realität ist viel komplexer.“ Und wir dann Namen und Quellen nennen. Dann kommt „Ich glaube daran nicht, das ist gefährliche Hetze.“

Anstatt die These knapp und bündig zu verteidigen, was dann erst recht nicht „geglaubt“ wird, sollte man die These in den Verneinungsmodus umformulieren und dann zu beweisen suchen, also:

Es gibt keine Replacement migration und das sind die Beweise dafür: 1) Die UN in ihrer Resolution zu Tibet meint damit etwas anderes, nämlich….? 2) Man darf den Prozess nicht mit anderen Ersetzungen vergleichen, z.b. mit den Indianern, Tibetern, weil….? 3) Ersetzung, also Genozid, muss schnell genug vonstatten gehen, ansonsten gilt er nicht als solcher, die Mindestgeschwindigkeit ist…..Wo ist sie noch Mal definiert? 4) Der Begriff Volk darf nicht ethnisch verstanden werden, sonders mehr wie Gesellschaft, womit das Grundgesetz zu Fake news wird, es ist unverständlich, warum es noch immer nicht umgeschrieben wurde. Was braucht man noch Mal, um es radikal zu ändern?

Usw. Dadurch ist man also formal auf der Seite des Verschwörungsleugners und Antiaufklärers, aber verstrickt sich in den Widersprüchen.

Also prüfen wir nun die Verneinung der These, dass es keine Ersetzungsagenda gebe.  Wie könnte man das beweisen? 1) Wolfgang Eggert hat ein sechsteiliges Hörbuch zu 2015 aufgesprochen, in dem er Mainstreamfakten anhäuft, die zeigen, dass …2) Mass migration as a weapon von Greenhill, Think Tanks usw. 3) Hintergrundpolitikkritik zeigt, dass Netzwerke großen Einfluss haben wie z.B….4) Generell muss man seine Meinung durch unabhängige Medien ergänzen, investigative Journalisten wie G. Wisnewsky, der…. 5) Irland mit seinen 4 Mio. Leuten ist ein leichteres Untersuchungsfeld, die Iren haben keinen Holocaust begangen, im Gegenteil, waren von den Engländern stark dezimiert worden, sie liegen nicht im Zentrum eines Kontinents und sie haben vier Tausend Jahre ethnische Kontinuität, die sie nach Völkerrecht als schützenswert einstufen lässt. Aber auch sie werden ersetzt durch aggressive anti-irische Bevölkerungspolitik.

Also erst einmal der Gegenseite helfen, so gute Argumente wie möglich für sie sammeln, danach erst die eigene Seite als prüfenswert darlegen.

Wobei beim Berühren solcher neuralgischer Themen schnell die Empörung so stark wird, dass das Gespräch abgebrochen werden muss. Empörung bei Sachfragen, deren Thesen enweder bewiesen oder widerlegt werden können, ist schon ein Zeichen einer virusartigen Indoktrination, so wie wenn man einem Monotheisten plötzlich die Existenz anderer Götter weismachen will.

Also am kurz aus der eigenen Biographie heraus:

„Dieses Themengebiet war vier Jahre lang mein Schwerpunkt beim Unterrichten in Korea. Da musste ich mich optimal vorbereiten, um bei jeder Kernthese jeweils die besten Argumente sowohl für den Beweis als auch für die Widerlegung parat zu haben. Schön in Tabellenform.

Zu den größten Überraschungen bin ich also wie die Jungfrau zum Kinde gekommen, ohne im voraus ein bestimmtes Ergebnis haben zu wollen.

Wir haben dann Konferenzen abgehalten mit wissenschaftlichen Diskussionsregeln und das fiktive Publikum entscheiden lassen, welche Seite überzeugender ist. Die Studenten habe ich möglichst als glühende Verfechter derjenigen Positionen auftreten lassen, die sie selbst eher ablehnten. Es geht darum, das Meinen und Glauben auszuräuchern und sich mit Quellen zu beschäftigen.

Viele wichtige Quellen habe ich seitdem auf meiner Website gesammelt. Die grundlegende Entdeckung war die Berücksichtung alternativer Quellen aus den so genannten unabhängigen Medien, die unbedingt zur Ergänzung des herkömmlichen Informationsstandes benutzt werden sollen. So genannt, weil die Menschen schon die Augen verdrehen, wenn sie „unabhängig“ hören, die Ergänzung also schon im voraus ablehnen. Noch besser ist es deswegen, nur von sehr guten, investigativen Journalisten zu sprechen, die das und das publiziert haben, aber erstaunlicherweise nicht so bekannt sind, weil sie irgendwann einmal gefeuert wurden…weil sie ihre Arbeitsbeschreibung ernst genommen haben.

Schon wieder zu lang!

Also besser:

In Aufklärerkreisen beruft man sich auf Quellen, die diese These stützen.

In Aufklärerkreisen, was ist das denn?

Journalisten und Forscher, die die Wahrheit als sehr erstrebenswertes Erkenntnisziel ansehen und zunächst alle möglichen Szenarien zulassen, Fragen stellen und zum Austausch einladen.

So ein Quatsch.

Ach so, dann danke für das Gespräch, gute Besserung.

https://europeansworldwide.wordpress.com/2020/02/26/death-of-a-nation-called-ireland/?fbclid=IwAR2O2GLskxsDRuNP9t-YZDk8FqyiQip7mH9Qkyd94jgtYpsbDTfPuv09reg

https://filmdenken.de/wolfgang-eggert-ueber-das-komplott-der-islamisierung/

Führt zu übergeordneten These: Es ist ein totaler Krieg gegen die Menschheit und v.a. gegen Europa.

 

 

Hier ist die Rede von der Migrationswaffe, die von Erdogan bewusst eingesetzt wird.

Das wird sich gut widerlegen lassen, wenn die fünf Millionen Neu-Europäer sich bald beruflich einbringen werden:

 

“Wir sind bürgerliche, friedliche Aufklärer”:

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s